ISPO Sport Messe

ISPO Bike

ISPO Bike

Die ISPO Bike 2013 öffnet am 25. Juli 2013 wieder einmal ihre Pforten. Bis zum 28. Juli 2013 dreht sich auf dem Gelände der Messe München wieder Alles um E-Mobilität und Urban Bikes. Wie in den Vorjahren stellen unzählige Aussteller Neuheiten aus dem Fahrradbereich vor. Neueste Entwicklungen warten dabei auf die Besucher aus den Bereichen Fahrrad, Sportbekleidung und Accessoires. Am Donnerstag, den 25. Juli und am Freitag, den 26. Juli, ist die ISPO jeweils von 09.00 bis 18.00 Uhr nur für Fachbesucher geöffnet. Samstag und Sonntag (27.07 und 28.07.), in der Zeit von 09.00 bis 18.00 Uhr, dann für jeden interessierten Besucher.

Absolute Wachstumsbereiche
E-Mobility und Urban Biking sind absolute Wachstumsmärkte. Vorgestellt werden auf der Messe daher auch schwerpunktmäßig unterschiedliche Hallenkonzepte. Aber auch andere, themenspezifische Bereiche werden auf der ISPO Bike 2013 individuell aufgegriffen. Neueste Trends in Sachen Sportbekleidung finden sich ebenso bei vielen Ausstellern wieder, wie auch ein enorm groß gegliedertes Zubehörprogramm für Fahrradfahrer. Natürlich werden auch die Neuheiten aus dem Fahrradmarkt entsprechend präsentiert.

Highlight E-Bike Rennen
Als Höhepunkt und Highlight der Sport Messe darf ohne Zweifel das E-Bike Rennen „Pedals of Power“ am Samstag, den 27. Juli 2013, bezeichnet werden. Die einzelnen Rennen demonstrieren dabei Dynamik, Emotion und auch die Alltagstauglichkeit der Bikes. Im Atrium der Messe wird ein 400 Meter langer Parcours aufgebaut und sowohl Zuschauer und Mitarbeiter, als auch Besucher können sich in drei verschiedenen Rennklassen untereinander messen. Dabei lernen sie die verschiedenen E-Bikes gleich einmal in einem anderen Umfeld kennen und werden ihren Spaß dabei haben. Die Rennklassen sind in e25, e45 und eSuper aufgeteilt. Das Rennen in der e25 Klasse wird ein Eliminator-Rennen, wobei nach jeder Runde der letzte Teilnehmer ausscheidet. Dieses Rennen ist in erster Linie für Besucher der Messe geplant. S-Pedelecs kommen in der e45 Klasse zum Einsatz und das eSuper Rennen ist angedacht für noch schnellere Fahrräder. Hier sollen vorrangig die Produktmanager der einzelnen Hersteller zum Einsatz kommen.

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.